Kategorien
Demokratie Parteien Uncategorized

Politiker – Lebensläufe?

Ich habe gerade einen interessanten Spruch gehört: „Ich möchte keinen Politiker bei dem der Lebenslauf einen Lebenslauf hat.“

Das möchte ich auch nicht. Ohne Namen zu nennen, das nimmt bei den deutschen Politikern langsam überhand.

Deutsche Politiker sind für „geschönte“ Lebensläufe, gefälschte Doktortitel etc. bekannt. Natürlich nicht alle, aber doch etliche.

Wenn man jetzt mal in das Strafgesetzbuch schaut, dann gibt es da den Paragraph 263:

㤠263 РBetrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

…..“

Ich bin kein Jurist. Aber meinem Gefühl nach kann man bei „geschönten“ Lebensläufen schon an Betrugsversuch denken.

Wo sind die Juristen, die Staatsanwälte, die Richter? Wir haben doch Gewaltenteilung? Liege ich da etwa falsch? Wahrscheinlich habe ich mich da verrannt!

Hier noch weiteres Beispiel aus der SPD – aus der Vergangenheit – mit interessantem Lebenslauf: Petra Hinz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.