Kategorien
Demokratie Parteien Uncategorized

Landtagswahl Sachsen-Anhalt – ungewöhnliches Ergebnis?

Am Sonntag war ja bekanntlich Landtagswahl in Sachsen-Anhalt.

Montag Morgen hörte ich dann im Radio das Ergebnis und war doch ein wenig verwundert.

CDU 37,1% – AfD 20,8% – Linke 11,0% – SPD 8,4% – FDP 6,4% – Grüne 5,9% – Frei Wähler 3,1% – Sonstige 7,2%.

Das war irgendwie überraschend. Ich habe dann noch einmal auf die Prognosen der letzten 14 Tage geschaut. Lagen die Meinungsumfragen so kurz vor der Wahl schon einmal so daneben?

Wahlprognosen Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2021

Da haben wir bei der CDU eine Abweichung von mindestens 7,1% zwischen Prognose und Wahlausgang!

Gab es in der letzten Woche Ereignisse, die die Wähler so massiv umgestimmt haben?

Ich finde das etwas merkwürdig.

Was meint Ihr dazu?

Kategorien
Bundestagswahl 2021 Direktkandidaten Parteien

Die Alternative zum Nichtwählen!

Meine Entscheidung, als parteiloser Bewerber für die Bundestagswahl zu kandidieren, beruht auf der Tatsache, dass ich nicht mehr weiß, welche Partei ich wählen soll/kann. Aber kann „Nichtwählen“ richtig sein?

Was bewirkt man mit „Nichtwählen“? Stimmt man damit nicht zu, dass Andere für einen entscheiden? Natürlich hat man in dem aktuellen System durch das Kreuz auf dem Wahlzettel wenig bis gar keinen Einfluss auf die aktuelle Politik. Das muss dringend geändert werden!

Aber welche Partei soll oder kann man noch wählen? Dazu habe ich eine interessante Aussage gelesen: „«Den Parteien» vertrauen laut einer aktuellen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach rund 80 Prozent der Bevölkerung nur noch «wenig» oder gar nicht mehr.“

https://www.nzz.ch/meinung/der-massenselbstmord-der-deutschen-volksparteien-schreitet-voran-ld.1613341

Was ist also zu tun?

Wir müssen uns als „parteilose“ Kandidaten selbst zur Wahl stellen und die Meinungen und Wünsche der Wähler in den Bundestag bringen. Und dann müssen wir diese Kandidaten wählen!

Nur so können wir etwas verändern.

Sie wollen mich unterstützen, dann geht es hier zum Formular für die Unterstützungsunterschrift.

Kategorien
Parteien

Parteien und Wahlversprechen

Der deutsche Wähler hat ja oft eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne. Das ist an sich bewiesen, sonst würden wir anders zusammenleben…

Wie kann man als Wähler seine demokratischen Rechte wahrnehmen? Alle 4 Jahre ein Kreuz (2 Kreuze – ein Direktkandidat und eine Liste ) bei der Bundestagswahl…?

Das könnte es sein, wenn es funktionieren würde (ist etwas dürftig, aber nicht anrüchig). Aber ist es wirklich so? Schauen wir mal zurück in die jüngere Geschichte, an die sich die meisten sicher noch gut erinnern können.

Bundestagswahl 2005. Ein Wahlthema war die Mehrwertsteuer und deren Erhöhung. Da gab es dann verschiedene Aussagen in den Wahlprogrammen der Parteien. CDU/CSU forderten eine Erhöhung der Mehrwertsteuer um 2%. SPD wollte keine Mehrwertsteuererhöhung, also Erhöhung um 0%.

Es kam dann zu einer großen Koalition. Den Wählern ist natürlich klar – Koalition heisst Kompromisse finden!

Wie könnte ein Kompromiss zu den Wahlaussagen der beiden Parteien zum Thema Mehrwertsteuererhöhung denn lauten? Mir würde da einfallen, dass man sich in der Mitte trifft, oder eine der beiden Parteien sich komplett durchsetzt.

Was wir bekommen haben, wissen wir alle, wenn wir auf unsere Einkaufsquittungen schauen:

3% Mehrwertsteuererhöhung!

Wie muss sich das Wahlvolk da fühlen? Kann man den Wählern gegenüber die Missachtung noch deutlicher ausdrücken?

Ich denke, das Übel sind die Parteien. Was denkt Ihr?