Meuthen (AfD) – hat sich der oberste V-Mann der AfD jetzt zurückgezogen?

Da ich als parteiloser Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021 angetreten bin, habe ich keine Ambitionen Parteien oder ihre Kandidaten zu verteidigen.

Natürlich betrachtet man die zur Wahl stehenden Parteien als Wettbewerber besonders genau. Als „Parteiloser“ wird man oft in die Nähe der „Rechten“, also in der BRD in die Nähe der AfD gerückt.

Nicht konform = rechtsradikal

Viele andere „Parteilose“ Kandidaten kommen aus der sogenannten „Klimabewegung“ und „kämpfen“ gemeinsam erfolgreich gegen den „menschgemachten“ Klimawandel (Klimaerwärmung oder -abkühlung ist noch nicht komplett ausdiskutiert…). Da ich in der DDR ein Studium als Mathematik-/Physik-Lehrer absolviert habe und mir bisher niemand den klimaschädlichen „Treibhauseffekt“ erklären konnte, habe ich meine Probleme mit solchen fragwürdigen Zielen.

Zurück zum Prof. Meuthen. Das Potential der AfD im Wahlkampf 2021 war extrem gross, aber der Parteichef Meuthen hat dieses Potential überhaupt nicht genutzt, eher unterbunden.

Dadurch fühlte ich mich in meiner Einschätzung bestätigt, dass dieser Prof. Meuthen ein Mann des Verfassungsschutzes sein könnte. Wir wissen, dass die deutschen Geheimdienste die Aufgabe haben, alles und jeden zu unterwandern. Die besten Beweise liefert in Deutschland der Umgang mit der NPD.

Wenn wir uns jetzt den heutigen Abgang von Meuthen genau anschauen, dann entdeckt man dort verdammt viele Ungereimtheiten. Ich zähle hier einmal auf, was mir aufgefallen ist (ich habe bestimmt einiges übersehen):

  • Mir ist kein Fall bekannt, in dem ein Parteichef den Rücktritt vom Chefposten erklärt und gleichzeitig aus der Partei austritt
  • Die Positionierung gegen die eigene (ehemalige) Partei wird auf einmal in den Medien verbreitet, die die AfD als ganz schlimme Partei dargestellt haben. Diese Medien interessieren sich auf einmal dafür auch ganz besonders.
  • Meuthen sieht für die AfD keine Zukunft mehr. ?! Jeder, der noch an ein Parteiensystem glaubt (wahrscheinlich hat er sich dann noch nicht genügend informiert), der kann erkennen, dass die AfD aktuell die vielleicht volksnäheste Partei ist.

Sehe ich da die Dinge viel zu eng? Liege ich da komplett falsch?

Bleiben Sie auf dem laufenden und melden sich zum Newsletter an:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.