Kategorien
Bundestagswahl 2021 Demokratie Direktkandidaten

Nichtwählen?

Meine Gedanken zum „Nichtwählen“.

In meinen Gesprächen mit Wahlberechtigten wird mir immer mal wieder gesagt: „Ich wähle gar nicht mehr!“

Das kann ich gut verstehen. Ich selbst habe mit diesem Gedanken gespielt, da ich nicht mehr wusste, welche Partei für mich noch wählbar ist. Dabei schließe ich natürlich die Kandidaten der entsprechenden Parteien mit ein.

Um dieses Dilemma zu beenden habe ich mich selbst zur Wahl gestellt. Jetzt habe ich die Möglichkeit zu wählen und dabei keiner Partei meine Stimme zu geben!

Was ändert man durch „Nichtwählen“? Ich denke – gar nichts.

Natürlich sieht eine geringe Wahlbeteiligung nicht gut aus. Aber glaubt irgendwer, daß das die Regierung oder das Parlament beeindruckt? Ich erinnere zum Beispiel an die vielfache Korruption bei den Maskendeals… Ist da irgendein Mitglied des Bundestags zurückgetreten? Hat da irgendein Mitglied des Bundestags einen Rücktritt gefordert?

Es gibt laut Website des Bundeswahlleiters keine Mindestwahlbeteiligung. https://bundeswahlleiter.de/service/glossar/g/gueltigkeit-wahl.html

Also was kann man durch „Nichtwählen“ bewirken?

Ist es da nicht vielleicht eine bessere Idee, durch das Wählen parteiloser Direktkandidaten, den Parteien Plätze im Bundestag wegzunehmen?

Liege ich falsch? Dann schreibt es mir in die Kommentare!

Haltet Ihr das Wählen eines parteilosen Kandidaten für eine gute Idee? Ich kann noch Unterstützung gebrauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.