Report24: Pfizer-Chef Bourla gibt zu: Wir haben das reale Virus nicht, nur eine Konstruktion

Was muss man da bei Report24 lesen?

Pfizer-Chef Bourla gibt zu: Wir haben das reale Virus nicht, nur eine Konstruktion

Am 8. Dezember gab Pfizer-Chef Albertos Bourla Frau Meg Tirrell von CNBC ein Interview zum Stand der Dinge: Werden 3 Dosen des aktuellen Impfstoffes zu einer behaupteten “Immunisierung” gegen Omikron ausreichen? Dabei erklärte Bourla ganz offen, was vielerorts als “Verschwörungstheorie” abgetan wird. Das echte Virus würde aber in Kürze für Studien zur Verfügung stehen.

Viele Menschen glauben bis heute, dass die Pharmagiganten über SARS-CoV-2 Viren verfügen, welche sie vermehren und für Forschung und Impfstoffherstellung nutzen. Dies dürfte nicht der Fall sein, wenn man den topaktuellen Ausführungen von Bourla folgt:

….

Report24 – 15.12.2021

Zwar spricht Bourla davon, dass in zwei Wochen “das echte Virus” zur Verfügung stehen würde, eine Überprüfung dieser Aussage wird vom Mainstream aber wahrscheinlich nicht vorgenommen werden. Es stellt sich auch die Frage, weshalb man überhaupt auf ein künstlich gefertigtes Pseudovirus zurückgreift, wenn das echte Virus – auch nur in kleinen Mengen – verfügbar wäre.

Report24 – 15.12.2021

Er gibt genau das zu, was die immer mehr werdenden „Verschwörungstheoretiker“ schon lange vermuten und teilweise auch behaupten…

Wogegen wurde dann der Impfstoff entwickelt? Gegen ein Computermodell, das man „geschätzt“ hat… Hoch lebe die Wissenschaftlichlkeit der Pharma-Industrie!

Bleiben Sie auf dem laufenden und melden sich zum Newsletter an:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.